Über mich

Warum ich Javascript liebe

Javascript hat zwar in den letzten Jahren enorm an Bedeutung gewonnen, trotzdem ist es noch nicht an seiner Leistungsgrenze angekommen. Es ist die einzige Sprache, die auf jedem modernen Computer, Telefon oder Smart TV einsatzfähig ist – und teilweise sogar in Robotern oder Autos. Als Javascript in der Webentwicklung noch hauptsächlich für Kontaktformulare eingesetzt wurde und noch als „cutting edge“ galt, habe ich angefangen die unendlichen Möglichkeiten der Sprache zu erforschen und seitdem hat meine Begeisterung nicht nachgelassen- also habe ich mich entschlossen meinen Lebensunterhalt mit dem zu verdienen, was ich liebe:  mit HMTL und Javascript großartige Dinge zu erschaffen.

Ich liebe es neue Trends und Technologien auf den Prüfstand zu stellen, mich in neues einzuarbeiten und mich Herausforderungen zu stellen – und so habe ich im Laufe der letzten Jahre sowohl hochperformante Magazin-Reader für die allererste Android und WebOS Tablet Prototypen programmiert als auch mehrere Level von Computerspielen in den Browser portiert. Ersteres für einen Kunden, letzteres weil ich wissen wollte ob es geht. Und es geht.

Open Source

Meine Open Source Projekte sind frei verfügbar auf GitHub. Es gibt dort experimentelle Projekte, wie CSS-Shader, aber auch Projekte die im Alltag im Web eingesetzt werden wie IDBWrapper, einem Cross-Browser-Wrapper für die HTML5 Offline Storage API. Eine Auswahl von Projekten und Experimenten finden Sie auf der Projekte-Seite.

Daneben findet sich meine Arbeit auch in Projekten, die nicht auf meinem GitHub Account zu finden sind: Ich bin Committer für das Dojo Toolkit, für welches ich u.a. die offline storage providers beigesteuert habe. Für das Animation Framework BonsaiJS war ich als Project Lead für das API Design verantwortlich. Zudem habe ich das EmbedJS Toolkit geleitet und gepflegt, einem Framework der Dojo Foundation, welches auf mobile Geräte zielte – das war allerdings bevor Telefone Quad Core Prozessoren hatten und hunderte Megabyte RAM.

Vorträge

An dieser Stelle würde ich gerne eine Liste von hunderten Vorträgen aufzählen, die ich an bedeutenden Stellen vor Fachpublikum gehalten habe. Aber eigentlich schaffe ich es in letzter Zeit kaum noch auch nur als Teilnehmer bei Konferenzen und Meetups aufzuschlagen. Zu erwähnen sei aber der Vollständigkeit halber mein Vortrag bei der JS-Conf Berlin im Oktober 2010 über Client-Side Storage oder auch der Talk über BikeshedJS (jetzt BonsaiJS) bei der JS-Usergruop Köln.